: Wie Sie französisch klingen, ohne Französisch zu sprechen

Bildquelle: unsplash

Französisch ist die vielleicht eleganteste aller Sprachen. Die Leichtigkeit, mit der Sie dank kleinster Bewegungen der Lippen förmlich Schnörkel an viele Wörter hängen können, verleiht dem Französischen eine Anmut, die ihresgleichen sucht. So können Sie nicht nur bei romantischen Anlässen glänzen, sondern auch in Ihrer Karriere viele Pluspunkte sammeln und sich als Mensch von Welt beweisen. Dennoch sei gesagt, dass Sie authentisch rüberkommen müssen, wenn Sie französische Ausdrücke und Floskeln verwenden, sonst wirkt es schnell grotesk. Mit etwas Übung lassen sich einige Wörter jedoch leicht in Ihre Sätze integrieren und verleihen ihnen einen subtilen Charme, auch wenn Sie sonst nicht fließend Französisch sprechen. Sprechen Sie Gallizismen, also deutsche Wörter, die dem Französischen entstammen, unbedingt korrekt aus. Et voilà, Ihr Gegenüber merkt sofort: Diese Person hat Klasse und Kultur. 

Merci

Französisch, die Sprache der Liebe und des Feinsinns, klingt wie Musik in den Ohren. Damit Sie jedoch nicht in die Bredouille kommen, sollten Sie nur französische Phrasen verwenden, deren Bedeutung und Verwendung Sie auch genau kennen. Besonders authentisch wirken Sie, wenn Sie diese Worte konsequent benutzen. Haben Sie Ihren Gesprächspartner akustisch nicht verstanden, fragen Sie höflich: „Pardon?“ Achten Sie darauf, bei der nächsten Situation entsprechend wieder pardon zu verwenden, anstatt ihm ein forsches „Hä?“ zu entgegnen.

Einige leichte Wörter sind zum Beispiel diese: 

  • merci: danke
  • merci beaucoup: danke sehr / vielen Dank
  • de rien: gerne, kein Problem
  • (très) bien: (sehr) schön
  • pardon: Entschuldigung
  • Pardon? / Comment?: Wie bitte?
  • d’accord: einverstanden

D’accord

Längst hat sich das englische Okay im Deutschen als zustimmendes Wort gefestigt. Doch lassen Sie die folgenden Sätze einmal auf sich wirken: Ich finde den Vorschlag okay. Ich bin mit Ihrer Idee d’accord. Letzterer Gallizismus klingt nicht nur schöner, er lässt Sie auch professionell und eloquent wirken. Probieren Sie es bei der nächsten Gelegenheit einmal aus. Vielleicht gewöhnen Sie sich den Ausdruck schneller an als gedacht. Außerdem funktioniert er auch als Frage, wenn Sie ihn einfach entsprechend intonieren: D’accord? – Ist das in Ordnung?

Enchanté (m.)/ Enchantée (f.)

Die neue Kollegin stellt sich vor, reicht Ihnen die Hand. Sie entgegnen: Müller, freut mich. Ersetzen Sie die Freude durch die französische Verzauberung und seien Sie enchanté / enchantée. Das können Sie auch mit Bravour bei der Verabschiedung nach einer angenehmen Begegnung oder einem Kennenlernen anwenden, wenn es Sie gefreut hat. Im Folgenden weitere Phrasen, die sich wunderbar in die Alltagssprache integrieren lassen, da Sie auch von vielen Personen verstanden werden können, die keine umfassenden Französischkenntnisse haben.

  • C’est la vie: So ist das Leben.
  • C’est ça: Das ist es. / So ist es richtig.
  • Jour fixe: fester (eingeplanter) Tag, Anwendung zum Beispiel für Besprechungen
  • Allons-y: Auf gehts. / Lasst uns gehen.
  • On y va? Sollen wir gehen?
  • Après vouz/toi: Nach Ihnen/dir.
  • en passant: beiläufig
  • Bonmot: witzige, geistreiche Bemerkung
  • Haute Couture: gehobene Schneiderei
  • à la: nach Art von
  • Chapeau!: Hut ab!
  • Salut: Hallo
  • Adieu: Tschüss
  • (Comment) ça va?: Wie gehts?
  • Quelles nouvelles?: Was gibt es Neues?

Man lernt nie aus! Zu vielen weiteren Themen finden Sie jetzt online Kurse, die Sie mit einem Udemy Gutschein günstiger erhalten können.

F.A.Z.-Sprachkurse
Französisch lernen