: Die schwersten Sprachen der Welt

Bildquelle: unsplash

Kennen Sie diese Menschen, die mehrere Sprachen fließend beherrschen, sich jederzeit in Konversationen einklinken und zwischen verschiedenen Sprachen hin und her switchen können? Sie empfehlen Ihnen, die neue Serie unbedingt in der spanischen Originalfassung anzuschauen und sind gerade dabei, Koreanisch zu lernen oder dieses bei der nächsten Reise weiter zu vertiefen. Aber vielleicht sind Sie sogar selbst so ein Polyglott, der spielend leicht neue Fremdsprachen lernt? Selbst wenn das der Fall sein sollte: Die folgenden fünf Sprachen stellen auch die größten Sprachtalente vor echte Herausforderungen. Warum Sie als die schwersten Sprachen der Welt gelten.

  • Taa

Manche Sprachen scheinen besonders leicht, manche hingegen übermäßig schwer lernbar zu sein. Dabei ist diese Einschätzung nicht allgemeingültig und kann je nachdem, welche Muttersprache man spricht, vollkommen anders sein. So gilt Polnisch wie Ungarisch auch als schwerste Sprache, wird einen Tschechen sicher dennoch leichter Fallen als einem Französischsprachigen. Die Sprache Taa jedoch dürfte für alle extrem schwer sein, die nicht mit afrikanischen Sprachen vertraut sind, die auf Klicklauten basieren. Die Taa-Sprache, die in Botswana und Namibia gesprochen wird, ist ein Dialekt der Khoisan-Sparache. Die fünf Grundklicks, alle eine Schnalzen der Zunge, und die insgesamt 160 verschiedenen Klicklaute können mit den circa 90 Konsonanten und 20 Vokalen zu Wörtern kombiniert werden. So übersteigt die Zahl der Buchstaben die unserer um mehr als das Fünffache. Etwa 3000 bis 4000 Menschen sprechen die Sprache heute. Für Europäer dürfte die Sprache kaum mit Büchern, sondern nur mit Verständnishilfen, persönlichem Sprachunterricht oder Erklärvideos erlernt werden. 

  • Mandarin

Chinesisch ist keine eigenständige Sprache, sondern eine Sprachfamilie. Das offizielle Chinesisch heißt Mandarin und beinhaltetet wiederum rund 350 eigene Sprachen. Für Nicht-Muttersprachler gehört Mandarin dadurch mit Sicherheit zu den am schwersten zu erlernenden Sprachen der Welt. Nicht nur die unzählbaren Schriftzeichen und Silben müssen erst einmal gelernt werden, sondern identische Wörter haben je nach Aussprache auch noch eine andere Bedeutung. 

  • Japanisch

Japanisch lässt sich durchaus lernen, nimmt jedoch eine Menge Zeit in Anspruch. Es gibt nicht nur ein Alphabet zu lernen, sondern gleich mehrere. Inklusive der Frage, wann Sie welches Buchstabensystem anwenden müssen. 

  • Russisch

Auch die russische Sprache ist sehr schwer zu lernen. Zunächst gilt es nämlich, sich das kyrillische Alphabet einzuprägen, auch wenn manche Buchstaben unseren lateinischen gleichen. Das bedeutet allerdings leider nicht, dass sie für Dasselbe stehen und gleich ausgesprochen werden. So ist unser H im Russischen ein N, unser P ein R und so weiter. 

  • Arabisch

Im Arabischen erwartet Sie eine Kombination aus klassischem Arabisch, Dichtung und Koran, der Heiligen Schrift des Islams. Das Schriftarabisch mit eigenen Schriftzeichen, die von rechts nach links geschrieben werden, weicht außerdem vom gesprochenen ab. Einen Teil der Buchstaben müssen Sie sich beim Sprechen nämlich erst dazu denken. Verständnisschwierigkeiten sind hier kaum zu vermeiden.

Überhaupt nicht kompliziert und ohne Verständnisschwierigkeiten können Sie bei Grover aktuelle Technik zu top Preisen einfach mieten. Nutzen Sie noch heute einen Grover Gutschein und sichern Sie sich bis zu 90% Rabatt auf Ihre Monatsmiete.

F.A.Z.-Sprachkurse
Sprachen lernen